Angebotsprofil

Fächerauswahl & Aufgabenfelder

sprachlich

literarisch

künstlerisch

Bildende Kunst
In der ersten Etage unseres modernen Schulhauses befindet sich der Kunstbereich. Er besteht aus zwei hellen lichtdurchfluteten Klassenräumen, einem separaten PC-Bereich und einem Keramikraum.

In den Klassen 7 und 8 finden wöchentlich zwei Unterrichtsstunden Kunst statt. In den Klassen 9 und 10 wird der Unterricht epochal im Wechsel mit Musik erteilt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Wahlpflichtunterricht (WPU Kunst) zu belegen. Im Rahmen des MSA kann Kunst auch als Fach für die Präsentationsprüfung der SchülerInnen der 10. Klasse gewählt werden.

Sowohl in der SEK I als auch in der SEK II wird das praktisch-produktive Arbeiten durch eine theoretische Fundierung begleitet.

In der gymnasialen Oberstufe (Klassen 11 und 12) wird der Kunstunterricht in vier Semestern sowohl im Grund- als auch im Leistungskurs erteilt.

Unserer ständig wechselnden Ausstellung im Schulhaus zeigt unsere praktischen Ergebnisse.

Darstellendes Spiel

Die Formen des Theaters sind vielfältig und spannend. Wir versetzen uns in neue Welten. Geschichten und Figuren werden auf der Bühne in der Aula unserer Schule lebendig.

Das Fach Theater gibt es in Klasse 10 als Wahlpflichtfach mit wöchentlich 2 Stunden. Praktisches Arbeiten mit dem eigenen Körper, Freude an Bewegung zur Darstellung von Figuren, gemeinsames Erarbeiten und Aufführen von kleinen Szenen zu vorgegebenen oder selbst ausgedachten Themen stehen im Vordergrund des Unterrichtes, wobei erste theatertheoretische Grundlagen angewendet werden. Teamarbeit und Kritikfähigkeit werden dabei intensiv trainiert. Theater kann im Rahmen des MSA als Präsentationsprüfung gewählt werden.

In der Oberstufe in Klasse 11 und 12 findet Darstellendes Spiel als Grundkurs in 3 Stunden pro Woche statt. Theatertheoretische Grundlagen werden vertieft und in vielfältigen spielpraktischen Übungen angewendet. Auch hier geht es in erster Linie nicht um die Förderung einzelner Talente, sondern um Team- und vor allem Projektarbeit, die am Ende des 4. Semesters zum Höhepunkt der Aufführung eines ca. einstündigen Stückes führt. Darstellendes Spiel kann als 5. Prüfungskomponente im Abitur gewählt werden.

„Der wahre Schauspieler ist von der unbändigen Lust getrieben, sich unaufhörlich in andere Menschen zu verwandeln, um in den Anderen am Ende sich selbst zu entdecken.“ Max Reinhardt

Deutsch
Warum ist es eigentlich wichtig, sich mit deutscher Literatur und Sprache zu beschäftigen?

Wir hören meist Musik mit englischen Texten. Unsere Fernsehserien stammen oft aus den USA. Die meistgelesene Literatur stammt aus dem Angelsächsischen. Unsere Umgangssprache ist voller englischer Begriffe und Wendungen. In einigen deutschen Firmen, die global erfolgreich sein wollen, wird in Englisch kommuniziert…

Ist es nicht altbacken, festhalten zu wollen an einer Sprache, die weltweit immer mehr an Bedeutung verliert?

Das wird sich so mancher Schüler fragen, wenn er sich den „Mühen der Ebene“ unterwirft, die obskuren Regeln der Rechtschreibung erlernt, sich mit Begriffen und Inhalten wie Modi, Genus Verbi, Oxymoron, Alexandriner und anderem rumplagt.

Wer es aber schafft, dieses Labyrinth zu durchqueren, den erwartet ein unbeschreiblicher Lohn. Die Ästhetik der Sprache, die Unbegrenztheit der Gefühle und Gedanken und die Vielfalt der Formen, die Menschen erdacht haben, werden ihn immer wieder in Staunen versetzen.

Englisch
Welcome to Sartre High.

When starting your secondary education, you have already learned English for four or even more years, and you know that 380 million people in the world have learned English as a child, often as their mother tongue, but more than a billion people have learned this language as adults.
So English is the second most common language after Chinese.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Englischunterricht Einblicke in verschiedene Kulturen, erfahren Interessantes über Großbritannien, die USA, Australien, Kanada und Indien und beschäftigen sich sowohl mit Sachtexten als auch mit literarischen Texten.
Jährliche Projektreisen auf die Britischen Inseln vermitteln den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in das Leben und die Kultur Großbritanniens.

Do not hesitate any longer!
Join Sartre High – learn and have fun.

Französisch
Französisch wird am Sartre-Gymnasium ausschließlich als 2. Fremdsprache unterrichtet, in der 7. und 8. Klasse in vier Unterrichtsstunden pro Woche, in der 9. und 10. Klasse mit drei Stunden.
Am Ende der 10. Klasse ist in der Regel das Niveau B1 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) erreicht.

Wir achten darauf, dass kein Kompetenzbereich zu kurz kommt:
Kommunikative Kompetenz (Hörverstehen/Hör-Seh-Verstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben, Sprachmittlung)
Methodenkompetenz (z. B. Lernstrategien, Recherche- und Präsentationstechniken)
Interkulturelle Kompetenz

So viel wie möglich arbeiten wir projektorientiert, z. B. „La mode c‘est vous!“ (8. Klasse), „La France touristique“ (9. Klasse) oder „Le prix des lycéens allemands“ (11. Klasse).

Italienisch
Italienisch als 2. Fremdsprache am Sartre-Gymnasium!

Um Land und Leute besser kennen zu lernen, werden Exkursionen, Stipendien und Schüleraustauschprogramme angeboten. Besonders beliebt sind die „cucina italiana“-Veranstaltungen. Durch die muttersprachliche Vermittlung und durch die Einsprachigkeit wird ein optimaler Rahmen geschaffen, in dem die Teilnehmer nicht nur ihre fremdsprachlichen Kenntnisse und ihre Sozialkompetenz, sondern vor allem ihre interkulturelle Kompetenz, erweitern können. Sowohl in der Schule als auch später im Studium wird das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit der Schüler durch den Lernerfolg in der Fremdsprache gestärkt, was sich wiederum positiv auf ihre Motivation in allen Fächern auswirkt.

Auf dem zukünftigen globalisierten Arbeitsmarkt werden qualifizierte Bewerber mit zusätzlichen Fremdsprachenkenntnissen bessere Chancen haben.

Latein
„Avete discipuli parentes amicique linguae Latinae!“

(Seid gegrüßt, Schüler, Eltern und Liebhaber der lateinischen Sprache!)

Latein kann am Sartre Gymnasium ab der 8. Klasse als 3. Fremdsprache gelernt werden. Neben der starken Konkurrenz der modernen Sprachen hat Latein oftmals einen schweren Stand, was sich wohl auch darin begründet, dass eine antike Sprache seit jeher als elitär und aus der Mode gekommen gilt.

Die Antike zum Leben zu erwecken, ist das Anliegen unseres Unterrichts, in dem wir uns z.B. auf kulinarische Reisen begeben oder Persönlichkeiten wie Cicero, Caesar und Nero in jahrgangsübergreifenden Rollenspielen Leben einhauchen. Ihre Wirkungsstätte, die „Ewige Stadt“ Rom, wird von uns selbstverständlich auch besucht und ermöglicht uns den realen Kontakt mit der römischen Kultur.

Musik
Der Unterricht in unserem Fach findet in zwei großen hellen, sehr gut ausgestatteten Musikfachräumen statt. Zur Ausstattung gehören neben den diversen Instrumenten auch ein Kurs-, ein Band- und ein Keyboardraum.

Das Fach Musik wird an unserer Schule für Klasse 7 und 8 mit zwei Unterrichtsstunden pro Woche angeboten. In Klasse 9 und 10 findet der Unterricht epochal im Wechsel mit Kunst statt. Parallel dazu haben die Schüler in Klasse 9 die Möglichkeit den fächerübergreifenden Wahlpflichtkurs Musiktheater zu besuchen.

Ab Klasse 11 haben die Schüler die Möglichkeit sich zwischen Grund- und Leistungskurs zu entscheiden.
Zusätzlich besteht für Schüler der Klasse 11 das Angebot einen Zusatzkurs, den Musikergänzungskurs (muE), zu belegen. Dieser Kurs ist vorrangig musikpraktisch und organisatorisch orientiert. Die Schüler bereiten z.B. eigene Konzerte vor.

Russisch
Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums können sich für Russisch als eine spätbeginnende dritte Fremdsprache ab Klasse 8 oder auch ab Klasse 10 entscheiden.

Russisch ist nicht schwieriger als andere Sprachen, uns nur nicht so vertraut. Russisch wird als moderne Fremdsprache gelehrt. Also wird von der ersten Stunde an gesprochen, gehört, gelesen und geschrieben. Es gibt moderne Unterrichtsmaterialien mit vielen interessanten Informationen.

Bis zum Ende der 10. Klasse sollen die Schüler sich gegenüber Gleichaltrigen und Erwachsenen im Alltagsbereich sprachlich verständigen können. Ab Klasse 11 werden die Lehrplananforderungen anspruchsvoller, bleiben jedoch durchaus erfüllbar.

Russisch eröffnet Chancen am Arbeitsmarkt für die Schülerinnen und Schüler. Absolventen unserer Schule arbeiten inzwischen schon in Moskau.

gesellschafts-

wissenschaftlich

Erdkunde
Geografie, Wissenschaft von Erforschung, Erfassung und Beschreibung der Erdoberfläche in Form, Funktion, dreidimensionaler Struktur und Genese. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Geografie häufig auch als Erdkunde bezeichnet. Die Geografie setzt sich mit der Umwelt des Menschen und den komplexen räumlichen Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt auseinander. Sie untersucht die Entstehung und Entwicklung von Räumen sowie die Einwirkungen des Menschen und versucht, künftige Entwicklungstendenzen aufzuzeigen. Forschungsgegenstand der Geografie sind vor allem einzelne Landschaften oder Länder. Im 3. Jahrhundert v. Chr. verwendete der griechische Gelehrte Eratosthenes erstmals das Wort Geografie („Beschreibung der Erde“).

Arbeitsformen: Darstellender und problemorientierter Unterricht

Sozialformen: Partner- und Gruppenarbeit, Erstellung von Wandzeitungen, Vorträgen, Referaten, Fach- und Semesterarbeiten

Ethik/Philosophie
Im Ethikunterricht wird sehr viel projektorientiert gelernt. Ob es in der 7. Klasse die Plakate zur eigenen Identität sind, ab der 8. Klasse die Beschäftigung mit der Philosophie im Werk „Sophies Welt“, in der 9. Klasse die Auseinandersetzung mit verschiedenen Glücksvorstellungen oder in der 10. Klasse die Fragen nach unserem Gerechtigkeitsverständnis. Wert wird immer darauf gelegt, dass die Schüler sich eigenständig und intensiv mit dem jeweiligen Thema auseinandersetzen und die verschiedenen Vorstellungen verstehen und akzeptieren lernen.

Weitere Themen im Ethikunterricht sind: Moderne Mythen und ihre Weltanschauungen im Vergleich mit den antiken Mythen, Philosophen in den menschlichen Epochen, Recht und Moral, Übersicht über die Religionen, Jugendkulturen (Gamer, Skater, Punks..).

Geschichte
Willkommen in der Geschichte!

Wir laden zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein und landen doch immer wieder im Jetzt und Hier. Geschichtsunterricht am Sartre soll zeigen, wie wir geworden sind, was und wer wir sind und wo entscheidende Weichen gestellt wurden. Dabei legen wir Wert auf fächerübergreifendes Arbeiten, denn Bilder, Statuen, Erzählungen aus früheren Zeiten können uns zeigen, wie unsere Vorgänger gedacht und gefühlt haben.

Die Zeitreise startet in der 7. Klasse mit einem Blick auf mittelalterliche Lebenswelten, führt in der 8. Klasse zu den verschiedenen Formen des Absolutismus, in der 9. Klasse stellen wir uns dem Deutschen Kaiserreich und der Weimarer Republik, um in der 10. Klasse in der Gegenwart zu landen.

Diese Themen werden in der Oberstufe wieder aufgenommen und vertieft.

Politikwissenschaften
Wir gestalten unseren Staat –
Willkommen bei Politikwissenschaft

Wir wollen den aktiven und verantwortungsvollen Mitbürger. Mitgestaltung ohne Wissen um politische Zusammenhänge funktioniert nicht. Das Sartre lockt im Bereich Politikwissenschaft mit einem breiten Angebot. Bereits in der 8. und 10. Klasse gibt es im Rahmen des WPU einen Einführungskurs „Wirtschaft“, in der 9. Klasse „Wirtschaft und Politik“. Dies soll gleichzeitig mit unserem Schulprofil, der vertieften Studien- und Berufsorientierung, korrespondieren.

Die Auseinandersetzung mit der Demokratie durchzieht wie ein roter Faden den Unterricht in der Sek II.

Psychologie
Für unsere Schüler in der Kursphase bieten wir Psychologiekurse an.

Wir wollen vielen offenen Fragen zur Psyche aus verschiedenen Sichtweisen begegnen und können so sicher helfen, eigenes Verhalten und das unserer Mitmenschen besser einzuordnen und zu verstehen.
Warum z. B. sind Zeugen eines Unfalls oder Verbrechens für die Polizei so unsichere „Beweismittel“? Welche gewaltigen Entwicklungsaufgaben bringt die Pubertät mit sich? Was können Emotion und Motivation als psychische Kräfte bewirken?

Besonders aber wollen wir Fallbeispiele aus der psychologischen Praxis diskutieren und durch eigene kleine Experimente und Tests Psychologie erfahrbar und erlebbar machen.

Also: Lassen Sie uns den Versuch wagen, uns selbst besser zu erkennen und zu verstehen!

Studien- und Berufsorientierung
Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Fragen der Berufs- und Studienfindung auseinander, indem sie sich mit der eigenen Persönlichkeitsstruktur, ihren Fähigkeiten sowie mit den Anforderungsprofilen verschiedener Berufsfelder beschäftigen.

Ziel dabei ist es, dass die Schülerinnen und Schüler die Kompetenz gewinnen, kriterienunterstützt und interessengeleitet begründete Entscheidungen bzgl. der
Wahl ihrer Praktika, ihrer Kurse in der Qualifikationsphase sowie der Wahl ihres Studienganges und Berufes zu treffen.

Dabei lernen sie die Anforderungen kennen, denen sie sich nach ihrem Schulabschluss im Zuge ihrer Berufs- und Studienwahl stellen müssen.

Durch die Einbeziehung außerschulischer Lernorte erhalten sie die Gelegenheit, Tätigkeitsfelder und Arbeitsprozesse realitätsbezogen zu erleben.

mathematisch

naturwissenschaftlich

technisch

Biologie und Chemie
Moleküle bestimmen unser Leben!

Wasser und Sauerstoff brauchen wir unmittelbar zum Überleben. Das hat jeder von uns erfahren! ATP? Schon mal gehört? Das ist unser Energielieferant, die molekulare Batterie, die unser Betriebssystem am Laufen hält.

Und bereits sind wir mitten drin in Chemie und Biologie, denn heute sind beide Fächer unzertrennlich miteinander verbunden.

Hier könnt ihr Verständnis für eure Lebensgrundlagen erwerben!
Was hat das Brennen einer Kerze mit deiner Atmung gemeinsam? Dieser Frage gehen wir in der 8. Klasse nach. Warum beide Teilchen der Verbindung Kochsalz, die du in deine Suppe streust, jeweils acht Außenelektronen haben, klären wir in der 9. Klasse. Ach ja, da ist auch noch die Sache mit dem Sex. Warum ist der für das Leben und für uns so wichtig? Darüber sprechen wir in der 9. und 10. Klasse – und natürlich noch über viel mehr!

In der Oberstufe beschäftigen uns ebenfalls Dinge des Alltags: Was ist eigentlich eine Dauerwelle und wie färbe ich mir die Haare? Was hat eine Ökoheizung mit der globalen Klimaveränderung zu tun?

Informatik
Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen nehmen am ITG-Unterricht, der in Halbgruppen stattfindet, teil. In einer Wochenstunde lernen die Schüler/-innen wichtige Standardsoftware sinnvoll zu nutzen.

In der 8., 9. und 10. Klasse können die Schüler/-innen am WPU-Unterricht teilnehmen. Im Anfangsunterricht lernen sie mit einfachen Programmierwerkzeugen kleine Spiele und Roboter zu programmieren. Es schließen sich Übungen in einer Programmiersprache wie Java an.

Wenn sich ausreichend viele Schüler und Schülerinnen für den Informatikunterricht in der Kursphase entscheiden, kann dieser in der 11. und 12. Klasse sowohl als Anfänger-, als auch Fortgeschrittenenkurs angeboten werden.

Mathematik
Mathematik ist in Berlin ein Pflichtfach bis zum vierten Semester. Fachkompetente Kolleginnen und Kollegen engagieren sich an unserer Schule, um die Strukturen und die Vielfalt der Mathematik für jede Schülerin und jeden Schüler verständlich zu vermitteln und eine umfassende Vorbereitung auf den MSA und das Abitur zu gewährleisten. Bei uns erhaltet ihr das nötige Rüstzeug für eure Ausbildung, euer Studium und für das Leben ganz allgemein.

Wir vermitteln die mathematische Theorie unter anderem auch an ganz praktischen Sachverhalten.

z.B.: Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik (Wirkung von Medikamenten, Auftreten defekter Bauteile, Beeinflussung durch Glücksspiele …) oder Analytische Geometrie (Vektorrechnung, Abstand von Wetterfronten, Schattenwurf)

Physik
Wenn Ihr wollt, nehmen wir Euch mit, auf einen abenteuerlichen Weg der Erkenntnis. Er führt uns durch die geheimnisvolle Welt der Natur und der Technik. Vorbei auch an vielen interessanten Erscheinungen aus Deiner Umwelt.
Denn das Wort „Physik“ wurde von dem griechischen Wort für Natur „Physis“ abgeleitet.

Bereits in den Klassen 7 – 10 gelingen uns Einblicke in den phänomenalen Aufbau der Materie oder in den Mikrokosmos.

In der gymnasialen Oberstufe (Jahrgangsstufe 11 und 12) werden viele Erscheinungen vertiefend behandelt.

Es bleibt aber auch Zeit sich selber auszuprobieren. In Projekten haben wir schon Brücken und Türme aus Nudeln oder Papier gebaut oder Flugzeuge segeln lassen. Manchmal fährt sogar ein „Mausefallenauto“ durch unser Atrium.

';