Latein

„Avete discipuli parentes amicique linguae Latinae!“  – Seid gegrüßt, Schüler, Eltern und Liebhaber der lateinischen Sprache!

Mit dem Schuljahr 2022/23 bieten wir Latein als 3. Fremdsprache erst ab Klasse 9 zweistündig  als Wahlpflichtkurs an. Daraus ergibt sich für die Kursphase eine Besonderheit für die Grundkurse in Latein, die dann nicht wie üblich 3, sondern 4 Stunden wöchentlich stattfinden. Dies wird notwendig, um die Möglichkeit des Erwerbs des Latinums ohne zusätzliche Prüfung auch weiterhin an unserer Schule zu gewährleisten. Dafür muss aber eine notwendige Stundenanzahl an Unterricht angeboten werden. Auf diese Art kann aber das Latinum auch weiterhin ohne Zusatzprüfung erworben werden, sofern das 4. Semester mit 5 Punkten und damit als  bestanden abgeschlossen wird.

Neben der starken Konkurrenz der modernen Sprachen hat Latein oftmals einen schweren Stand, was sich wohl auch darin begründet, dass eine antike Sprache seit jeher als elitär und aus der Mode gekommen gilt.

Einige Gründe, die dennoch für das Lateinlernen sprechen, sind folgende:

  1. Latein gilt als „Mutter“ der romanischen Sprachen und erleichtert somit das Erlernen von modernen Fremdsprachen wie Französisch und Italienisch.
  2. Im Lateinunterricht wird Wissen über die Strukturen einer Sprache vermittelt, was eine Verbesserung der Sprach- und Grammatikkenntnisse im Deutschen herbeiführt.
  3. Das Übersetzen von lateinischen Texten schult die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen, die logische Art des Denkens sowie die Beobachtungs- und Konzentrationsfähigkeit.
  4. Der Lateinunterricht vertieft das Wissen über die römisch-griechische Antike (Geschichte, Mythologie, Philosophie, Literatur) und zeigt uns so die Wurzeln der europäischen Kultur auf.
  5. Lateinkenntnisse oder das Latinum sind immer noch Voraussetzung für viele Studienrichtungen.

Die Antike zum Leben zu erwecken, ist das Anliegen unseres Unterrichts, in dem wir uns z.B. auf kulinarische Reisen begeben oder Persönlichkeiten wie Cicero, Caesar und Nero in jahrgangsübergreifenden Rollenspielen Leben einhauchen. Ihre Wirkungsstätte, die „Ewige Stadt“ Rom, wird von uns selbstverständlich auch besucht und ermöglicht uns den realen Kontakt mit der römischen Kultur.

Aktuell

Leider hat Corona nun schon 2 Jahre verhindert, dass die Lateinschüler/innen in einer Woche an 2 Tagen in den großen Pausen alle Interessierten mit Kinderspielen aus dem Römischen Reich der Kaiserzeit erfreuen und kleine Wettbewerbe veranstalten. Wir hoffen aber sehr, dass dieses Jahr uns die Gelegenheit gibt, im Frühjahr unsere Spielewoche zu starten.

         

In diesem Schuljahr ist endlich wieder eine Romfahrt geplant. Diese fanden vor Corona regelmäßig statt und haben viele tolle Erlebnisse und gemeinsame Entdeckungen ermöglicht. 2022 soll uns dieses Highlight wieder ermöglichen. Und natürlich werden wir dann hier berichten!

Unsere Fachschaft

Meyke Keddi unterrichtet Latein, Deutsch und Psychologie – Lehrerin seit 1984 / seit 1999 am Sartre-Gymnasium

Sophia Hornung unterrichtet Latein und Französisch – Lehrerin seit 2017 / seit 2018 am Sartre-Gymnasium

Pamina Eisen unterrichtet Latein und Mathematik – Lehrerin seit 2021 / seit 2020 am Sartre- Gymnasium

 

';